Wir im Weinland

Nachrichten und Berichte, HintergrĂŒnde und Meinungen zum rheinland-pfĂ€lzischen Wein
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Allgemein’

Ausstellung zeigt 600 Jahre Weinkultur

Oktober 04, 2010 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Eine Ausstellung mit dem Titel „Weinbau und Weinkultur in Rheinland-Pfalz“ wird ab kommenden Freitag, 8. Oktober, im Landesbibliothekszentrum Koblenz gezeigt. Weinbauminister Hendrik Hering ist Schirmherr der Ausstellung, die um 18 Uhr mit einem EinfĂŒhrungsvortrag von Gottfried Pahl eröffnet wird.

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch das Weinschrifttum des Landes, vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sie umfasst alle Anbaugebiete sowie wichtige Facetten der Weinkultur, wie Brauchtum, Religion und Gesundheit. Zur Veranschaulichung dienen zahlreiche Ausstellungsobjekte aus der fast 2000-jĂ€hrigen Weinbaugeschichte des Landes. Sie reichen von der Römerzeit (z.B. Bacchus-Statue, TrinkgefĂ€ĂŸe) bis zur BlĂŒtezeit der Wein- und Sektstadt Koblenz (Sekt- und Weinflaschen, TrinkgefĂ€ĂŸe usw.). Schautafeln mit Fotos, Grafiken und ErlĂ€uterungstexten ergĂ€nzen und runden die Ausstellung ab.

(weiterlesen…)

Winzer mĂŒssen Abgabe fĂŒr Deutschen Weinfonds zahlen

September 15, 2010 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Die Heranziehung von Winzern zu Abgaben fĂŒr den Deutschen Weinfonds ist verfassungsgemĂ€ĂŸ. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (OG) in Koblenz, wie es in einer Pressemitteilung des OVG heißt. Der Deutsche Weinfonds, eine Gemeinschaftseinrichtung der deutschen Weinwirtschaft, hat die Aufgabe, zur Förderung der QualitĂ€t und des Absatzes deutscher Weine Marketingmaßnahmen im In- und Ausland durchzufĂŒhren; ferner obliegt ihm die UnterstĂŒtzung der wissenschaftlichen Weinforschung und der Schutz deutscher Weinbezeichnungen im In- und Ausland. Zur ErfĂŒllung dieser Aufgaben muss die deutsche Weinwirtschaft nach dem Weingesetz eine Sonderabgabe zahlen. Dementsprechend wurde der KlĂ€ger, ein Moselwinzer, fĂŒr das Jahr 2008 zu einer Abgabe in Höhe von 76,09 Euro herangezogen. Die hiergegen erhobene Klage wies das Verwaltungsgericht ab. Das Oberverwaltungsgericht bestĂ€tigte diese Entscheidung.

Die Rechtsgrundlage fĂŒr die Erhebung der Abgabe zum Deutschen Weinfonds genĂŒge den strengen verfassungsrechtlichen Anforderungen, die das Bundesverfassungsgericht im Urteil zur Abgabe fĂŒr die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) im Jahre 2009 aufgestellt habe. Mit den EigentĂŒmern und sonstigen Nutzungsberechtigten von WeinbauflĂ€chen sowie den Kellereien habe der Gesetzgeber als Abgabenpflichtige diejenigen erfasst, die auch nach Auffassung der EU-Kommission von der Natur der Sache her das stĂ€rkste Interesse an der Vermarktung deutscher Weine hĂ€tten. Die Abgabenpflichtigen treffe auch eine besondere Finanzierungsverantwortung fĂŒr die Arbeit des Deutschen Weinfonds, da sie von dessen TĂ€tigkeit den verfassungsrechtlich erforderlichen greifbaren Gruppennutzen hĂ€tten.

(weiterlesen…)

Destillate in Vollendung

Juli 16, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

brand_3

SÀmtliche PreistrÀger der PrÀmierung.

Was bei Wein und Sekt lĂ€ngst als Siegel fĂŒr PremiumqualitĂ€t gilt, hat sich auch bei edlen Destillaten inzwischen etabliert. Bei der LandesprĂ€mierung fĂŒr heimi­sche Edel­brĂ€nde verleiht die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in diesen Tagen Kammerpreis­mĂŒnzen in Gold, Silber und Bronze an die erfolgreichen Teilnehmer. Zum zwölften Mal - an­fangs im Thermenmuseum und jetzt zum zweiten Mal in der Orangerie von Nell’s Parkhotel - fand dabei die feierliche Preis­verleihung fĂŒr die Re­gionen Koblenz und Trier statt. Ein Staats­ehren­preis des Landes Rheinland-Pfalz, ein Ehrenpreis des Bau­ern- und Winzerver­bandes Rheinland-Nassau und der Ehrenpreis der Landwirt­schaftskammer waren neben den Kam­merpreismĂŒnzen Lohn fĂŒr außergewöhnliches BemĂŒhen um beste QualitĂ€t. Die Auszeich­nungen ĂŒberreichten der VizeprĂ€sident der Landwirtschaftskammer,  Heribert Metternich, und ADD-PrĂ€sident Dr. Josef Peter Mertes.

Die Landwirtschaftskammer, so VizeprĂ€sident Metternich, betrachtet die Edel­brandprĂ€mie­rung wie auch die LandesprĂ€mierung fĂŒr Wein und Sekt einerseits als MarketingunterstĂŒt­zung fĂŒr die Betriebe, anderer­seits als Orientierungshilfe fĂŒr anspruchsvolle Verbraucher. Bei den rund 1200 Brennereien im Land handele es sich ĂŒberwiegend um Kleinbetrieb ohne gro­ßen Wer­beetat und ohne Zu­gang zu den Massenmedien. Die wachsenden AnsprĂŒche qua­litĂ€tsbe­wusster Verbraucher und das anhal­tende BemĂŒhen der Brenner um stĂ€ndige Ver­besserung seien dop­pelter Im­puls zur QualitĂ€tsoptimierung. Metternich: “Die prĂ€mierten Er­zeugnisse aus rheinland-pfĂ€lzi­schen Destillerien entstammen besten Grundstoffen und ver­sprĂŒhen in Vollendung deren Aromen in höch­ster Konzentration und Reinheit.”

(weiterlesen…)

Rheinhessische Schoppenkultur im AufwÀrtstrend

Juli 12, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

kappesser-reinhard

Reinhard Kappeser

Nirgendwo ist die Schoppenkultur, die Tradition des offenen Weinausschanks, so tief verwurzelt wie in Rheinhessen. Dort ging man frĂŒher meist ins Lokal oder in die Strauß­wirtschaft seines Vertrauens, bestellte “einen Halben” und meinte einen offenen Wein im Halbschoppenglas. Die Schoppenkultur neu zu beleben und dabei die QualitĂ€t der Aus­schankweine nach Möglichkeit ĂŒberall in der Region auf ein gutes Niveau zu heben, ist Zweck des Wettbewerbs “Der Beste Schoppen”, der jetzt zum dritten Mal in Rheinhessen abgehalten wurde.

Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, die Weinwerbung „Rhein­hessenwein e.V., die Industrie- und Handelskam­mer Rheinhessen, das Dienstleistungszent­rum LĂ€ndlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Huns­rĂŒck und der Hotel- und GaststĂ€ttenver­band Rheinhessen-Pfalz e.V. hatten dazu Hotels und GaststĂ€tten aufgerufen, sich mit ihren offenen Ausschankweinen um das PrĂ€dikat “Der Beste Schoppen” zu bewerben. Bei der PĂ€mierungsveranstaltung in Mainz konnte Kammervorstandsmitglied Reinhard Kappesser jetzt zufrieden feststellen, dass der Wettbewerb von den gastronomischen Betrieben gut an­genommen wird.

(weiterlesen…)

Cineastische Begegnungen bei inspirierenden Weinen

Juni 13, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

kino-vinoDer rheinland-pfĂ€lzische Weinbauminister Hendrik Hering ruft die  Winzer des Landes auf, sich mit ihren Weinen am Wettbewerb um das „PrĂ€dikat“ KINO VINO-Wein 2009 zu beteiligen. Von der QualitĂ€t der prĂ€mierten Weine können sich Kinobesucher in den ausgewĂ€hlten Kinos dann selbst ĂŒberzeugen. Ab August ist es wieder soweit: KINO VINO geht erneut auf Tour und macht in rund 30 Kinos in Rheinland-Pfalz Station.

„Dank des hohen Publikumszuspruchs hat sich die Veranstaltungsreihe als feste GrĂ¶ĂŸe im Rahmen unseres Weinmarketings etabliert“, berichtet Hering. Unter dem Motto „cineastische Begegnungen bei inspirierenden Weinen“ startet die Veranstaltungsreihe in diesem Jahr in die 14. Saison.

(weiterlesen…)

TraubenblĂŒte startet pĂŒnktlich

Juni 06, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

mediadbcache_9584_600

TraubenblĂŒte in Rheinhessen.

Die 23. Kalenderwoche ist auch in diesem Jahr die Zeit des landesweiten Einsetzen der TraubenblĂŒte. Nachdem bereits in der Vorwoche in etwas wĂ€rmeren Regionen der Pfalz und Rheinhessens frĂŒh reifende Rebsorten ihre unscheinbaren BlĂŒten öffneten, startete zu Pfingsten die BlĂŒtezeit in den sich ĂŒber rund 64.000 Hektar erstreckenden Weinbergen aller sechs rheinland-pfĂ€lzischen Anbaugebiete. Die RebblĂŒte liegt damit nach Erfahrungen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz im ĂŒblichen Zeitplan, nachdem 2007 letztmals ein fast zweiwöchiger und damit deutlicher FrĂŒhstart registriert worden war.

Nach mildem Winter und einem relativ warmen FrĂŒhling war es 2007 zu einem außerordentlich frĂŒhen Blattaustrieb gekommen. Die KĂŒhle nach Ostern verlangsamte dann jedoch die Vegetation. GemĂ€ĂŸ der alten Faustregel, wonach 100 Tage nach der BlĂŒte geerntet werden kann, ist dem Beginn der Lese fĂŒr den Weinjahrgang 2009 in der zweiten SeptemberhĂ€lfte zu rechnen. Die Winzer im Land hoffen jedoch darauf, dass das Wetter den Trauben eine lĂ€ngere Reifezeit und damit eine intensive Aromenbildung erlaubt. Beste Bedingungen fĂŒr den Verlauf der BlĂŒte in den nĂ€chsten Tagen wĂ€ren jetzt milde Temperaturen und wenig Niederschlag, damit BlĂŒte und Fruchtbildung möglichst ungestört verlaufen können.

(Quelle: Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz vom 3. Juni 2009)

Biblischer Wein und biblische Gerichte

Mai 25, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Zu einer biblischen Weinprobe lĂ€dt der Mittelmosel-Weinort Enkirch fĂŒr kommenden Samstag, 30. Mai, ein. „Biblische Stellen zum Thema Wein begleiten eine FĂŒhrung durch den herrlichen SĂŒdhang des Enkircher Steffensberges, wo an verschiedenen Stationen des Weinbergweges köstliche Weine und kleine, zum Wein und unserer Heimat passende typische Gerichte und Gerichte nach biblischen Rezepten probiert werden“, schreiben die Veranstalter. Außerdem dĂŒrfen sich die Teilnehmer auf kleine musikalische Einlagen und auf Einblicke in die Winzerei freuen. Die drei- bis vierstĂŒndige Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.

  • Weitere Infos finden Sie hier.

Von Krisenstimmung nicht die Spur

Mai 02, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

MAINZ. Die 36. VDP-Weinbörse in Mainz ist zu Ende gegangen - “mit großem Erfolg”, wie es in einer Pressemitteilung des Verbands deutscher PrĂ€dikatsweingĂŒter heißt. 3000 Besucher hĂ€tten an zwei Tagen rund 1200 VDP-Weine verkostet. Die Besucheranzahl sei dabei “auf dem Niveau des Vorjahres” geblieben. VDP-PrĂ€sident Steffen Christmann: „Von Krisenstimmung ist nichts zu spĂŒren. Wir erhalten immer mehr Zuspruch fĂŒr unsere Spitzenweine – auch aus dem Ausland. Wir konnten in diesem Jahr allein 260 internationale GĂ€ste aus 28 LĂ€ndern begrĂŒĂŸen.“

Bereits die Eröffnung der VDP-Weinbörse am Sonntagvormittag, die traditionsgemĂ€ĂŸ unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfĂ€lzischen Ministers fĂŒr Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Hendrik Hering steht, habe großen Zuspruch erfahren. Neben der Rede des Deutschen WeinbauprĂ€sidenten Norbert Weber, der ĂŒber die bevorstehende EU-Weinmarkreform und deren Auswirkungen auf die deutsche Weinbranche sprach, verlieh der VDP-PrĂ€sident Christmann die Trophy “Herkunft Deutschland” an den Briten Freddy Price. (weiterlesen…)

Emotional, unterhaltsam und informativ

April 28, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Alles, was man als Weinprobenleiter Wissen sollte, erfahren Interessierte am Samstag, 20. Juni, in einem Tagesseminar der Deutschen Wein- und Sommelierschule (DWS) der IHK Koblenz. Eine gute, kommentierte Weindegustation bedĂŒrfe einer sehr guten Vorbereitung, heißt es in einer AnkĂŒndigung der Veranstalter. Weinkenntnisse und rhetorische Kompetenz seien SchlĂŒsselqualifikationen. Die erfolgreiche Weinprobe von heute sei emotional, unterhaltsam und informativ. Weiter heißt es:

Die Teilnehmer des Seminars erlernen anhand von vielen praxisorientierten Beispielen wie eine Weinprobe fachgerecht durchgefĂŒhrt werden kann. Die Inhalte sind unter anderem die optimale Ablaufplanung, die Degustation als Verkaufsargument, Erstellung einer DokuÂŹmentation, kleine Weinkunde, Wasser und Wein, Tipps und Tricks im Umgang mit kritischen GĂ€sten sowie die Verabschiedung.

(weiterlesen…)

Im Studium generale Wissenswertes ĂŒber Wein erfahren

April 26, 2009 Von: admin Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

MAINZ. Weinwirtschaft, Fehlaromen im Wein, Weinkultur in China – mit einem bunten CuvĂ©e aus Themen rund um das Thema Wein lĂ€dt das Studium generale der UniversitĂ€t Mainz interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zur Vorlesungsreihe „Weinwissenschaft an der Johannes Gutenberg-UniversitĂ€t Mainz“ ein. An insgesamt zwölf Terminen betrachten Experten aus den unterschiedlichsten Forschungsgebieten das Thema Wein im Blickwinkel ihres jeweiligen Fachgebiets.

Am vergangenen Donnerstag startete die Reihe mit einem Vortrag von Professor Dr. Helmut König vom Institut fĂŒr Mikrobiologie und Weinforschung der UniversitĂ€t Mainz zur „Umwandlung von Most in Wein durch Mikroorganismen“. Die Veranstaltungen finden im Sommersemester 2009 jeweils donnerstags von 18-19 Uhr im Hörsaal 16 im Forum universitatis, Johann-Joachim-Becher-Weg 4, auf dem Campus der UniversitĂ€t Mainz statt. Der Vortrag am 9. Juli findet außerplanmĂ€ĂŸig im Dienstleistungszentrum LĂ€ndlicher Raum Rheinhessen-Nahe-HunsrĂŒck in Oppenheim, Wormser Straße 111. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Anmeldung nicht erforderlich. (weiterlesen…)